FEMtech Online Umfrage
Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit und füllen Sie unsere Online Umfrage zur FEMtech-Website und zur FEMtech-Expertinnendatenbank aus.

Wenn Sie bereits eingetragene FEMtech-Expertin sind, klicken Sie bitte hier

Wenn Sie NutzerIn der FEMtech-Website und der FEMtech Expertinnendatenbank sind, klicken Sie bitte hier
 
Expertinnen 2008Expertinnen 2008
Expertinnen 2008

Expertin des Monats

Mit der "Expertin des Monats" stellen wir Frauen aus der FEMtech
Expertinnen-Datenbank vor, die in der technologieorientierten Forschung mit Erfolg tätig sind. Die Nominierung für die "Expertin des Monats" erfolgt durch das FEMtech-Team, die Auswahl durch eine interdisziplinär besetzte Jury.

FEMtech setzt damit eine Initiative, um die Leistungen und die Expertise von Frauen in Technologie und Forschung sichtbar zu machen.

FEMtech EXPERTIN des MONATS DEZEMBER

Expertin Dezember Susanne Zeilinger
Quelle: privat

Mag.a Dr.in Susanne Zeilinger ist Biochemikerin an der Technischen Universität Wien.

Ihr derzeit wichtigstes Forschungsgebiet ist der biologische Pflanzenschutz durch den mykoparasitischen Pilz Trichoderma atroviride. Dieser im Boden vorkommende Schimmelpilz schützt Pflanzen vor anderen Pilzen, die ihnen
Schaden zufügen könnten. Gemeinsam mit ihrer Arbeitsgruppe identifizierte Zeilinger einige der Proteine, die für die spezifischen Eigenschaften des Trichoderma verantwortlich sind.

Zeilinger studierte Mikrobiologie und Genetik an der Universität Wien. Ihre Diplomarbeit zum Trichoderma reesei, einen anderen Stamm des Pilzes, verfasste sie an der TU Wien und dem VTT Technical Research Center in Finnland. Ihre Dissertation zur Genregulation des Trichoderma reesei schrieb sie ebenfalls an der TU Wien.

Ihr Interesse für die mykoparasitischen Pilze und die Möglichkeiten des biologischen Pflanzenschutzes entwickelte Zeilinger bei einem Forschungsaufenthalt an der Universität Federico II in Neapel.

 

Lesen Sie hier das Interview mit Ihr

Personenportrait Susanne Zeilinger (pdf, 50 KB)

FEMtech EXPERTIN des MONATS NOVEMBER

Expertin November Katharina Prall
Quelle: privat

Dipl.-Ing. Ph.D. Katharina Prall arbeitet im Bereich Qualitätsmanagement und Entwicklung der Papierfabrik SCA Graphic Laakirchen, ein zum schwedischen Holz- und Papierkonzern SCA gehörendes Unternehmen.

Katharina Prall studierte Verfahrenstechnik an der Technischen Universität Graz und spezialisierte sich auf Zellstoff- und Papiertechnologie. Ihre Dissertation machte sie von 1997 bis 2000 an der University of Maine. Ihr Dissertationsthema lautete: ,,The viscoelastic behavior of pigmented latex coating films".

Seit September 2000 arbeitet Katharina Prall bei SCA Graphic Laakirchen - zuerst als Produktionsassistentin an einer Papiermaschine, dann als Forschungsingenieurin in der SCA-Forschungsabteilung in Schweden. Seit Juni 2006 ist sie im Qualitätsmanagement und der Entwicklung in Laakirchen tätig. Prall leitet technologische Projekte im Bereich Halbstofferzeugung, insbesondere Holzschliff und Deinking.

 

Lesen Sie hier das Interview mit ihr

Personenportrait Katharina Prall (pdf, 42 KB)

FEMtech EXPERTIN des MONATS OKTOBER

Expertin Oktober Renate Tisch
Quelle: privat

Renate Tisch ist Eisenbahnexpertin mit mehr als zehn jähriger Erfahrung. Als Repräsentantin der TÜV Rheinland  InterTraffic GmbH in Österreich  koordiniert, verwaltet und unterstützt sie die Bahnprojekte des Unternehmens. Weiters berät die technische Physikerin zahlreiche Eisenbahnunternehmen bei der Einführung von Sicherheits- und   Qualitätsmanagementsystemen und ist Expertin für Sicherheitsbegutachtung und Sicherheitsnachweise.

Dass Renate Tisch die Eisenbahnsicherheit zu ihrem berufliches Thema gemacht hat, kommt nicht von ungefähr: Schon während ihres Studiums am Wiener Atominstitut hat sie sich mit Sicherheit, in diesem Fall Reaktorsicherheit, beschäftigt. Mit einem Abschluss als Master of Business and Administration konnte Renate Tisch ihrem technischen Basisstudium durch diese Zusatzqualifikation einen ,,Mehrwert" verleihen. Denn die Physikerin ist der Meinung, dass technisches Wissen allein in unserer zunehmend wirtschaftlich und juristisch dominierten Welt nicht ausreicht. Zusatzwissen in Marketing, Vertrieb, Projektmanagement und Recht seien unentbehrlich um erfolgreich Projekte und Geschäfte zu machen, ebenso wie das Entwickeln erfolgreicher Kommunikationsstrategien.

In der Eisenbahnbranche werden erfolgreiche Geschäfte in erster Linie von Männern über 50 gemacht, kritisiert Renate Tisch, obgleich es vereinzelt bereits Projektleiterinnen und Vorständinnen gibt. Sie fordert deshalb eine Verjüngung und gleichzeitig eine Öffnung für Frauen in ihrer Branche.

 

Lesen Sie hier das Interview mit ihr

Personenportrait Renate Tisch (pdf, 191 KB)

FEMtech EXPERTIN des MONATS SEPTEMBER

Expertin September Ingrid Kohl
Quelle: Ionimed Analytik GmbH

Drin Ingrid Kohl ist Direktorin für Forschung und Entwicklung der Firma lonimed Analytik GmbH in Innsbruck. Als Mitarbeiterin der ersten Stunde war sie maßgeblich am Aufbau der Firma beteiligt und ist für eine Vielzahl von Geschäftsprozessen verantwortlich. Die Kernkompetenz von lonimed Analytik GmbH liegt in der chemischen Analyse von Spurengasen mittels Protonentauschreaktion-Massenspektrometrie (PTR-MS). Ingrid Kohl studierte Chemie an der Universität in Innsbruck. Während ihrer Dissertation arbeitete sie am Institut für allgemeine, anorganische und theoretische Chemie der Uni Innsbruck. Danach erfolgte ein zweijähriges Postdoc am Massachusetts Institute of Technology. Zurück in Österreich erhielt sie ein APART Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW)  an der Uni Innsbruck. Seit 2005 ist sie als Direktorin bei lonimed Analytik GmbH tätig.

FEMtech EXPERTIN des MONATS AUGUST

Expertin August Heidi Perr
Quelle: Pöttinger

DIin Heidi Perr ist Leiterin IT in der Alois Pöttinger Maschinenfabrik in Grieskirchen. Die in den Niederlanden Aufgewachsene ist für den IT Betrieb von weltweit 11 Standorten und eine Vielzahl von Geschäftsprozessen verantwortlich. Nach dem Informatikstudium an der Johannes Kepler Universität Linz, war Sie 10 Jahre als Systemanalytikerin und EDV-Projektleiterin bei Knorr Wels tätig. Im Jahr 1991 wechselte Heidi Perr zu den Reformwerken Wels, wo sie die operative Leitung der Abteilungen Planung, Ersatzteilvertrieb und Fertigwarenlager über hatte. Seit 1991 arbeitet sie bei Pöttiger und leitet eine Vielzahl an IT-Projekten.

 

Lesen Sie hier das Interview mit ihr

Personenportrait Heidi Perr (pdf, 39 KB)

FEMtech EXPERTIN des MONATS JULI

Expertin Juli Ursula Schneider
Foto: Claude Buri

Arch. DIin Ursula Schneider studierte Architektur an der TU Wien, und arbeitet bereits seit Jahrzehnten im Bereich ,,Nachhaltiges Bauen". Mit 2002 gründete Ursula Schneider mit ihrem Mann das Architekturbüro pos architekten ZT KG. Die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen im nachhaltigen Bauen, in der Bauforschung, im Consulting und in der Entwicklungszusammenarbeit. Ursula Schneider hat bereits bei dem nationalen Forschungsförderungsprogramm ,,Haus der Zukunft" teilgenommen, sowie bei internationalen Forschungsprojekten. Neben dem European Environmental Press Award 2008, hat sie bereits zahlreiche Auszeichnungen für Ihre Projekte erhalten.

 

Lesen Sie hier das Interview mit ihr

Personenportrait Ursula Schneider (pdf, 39 KB)

FEMtech EXPERTIN des MONATS JUNI

Expertin Juni Elisabeth Friedbacher
Foto: Umweltbundesamt

Mag.rer.nat. Drin.tech. Elisabeth Friedbacher leitet die Abteilung Luftqualität & Energie der Umweltbundesamt GmbH und ist stellvertretende Leiterin des Programms Wirtschaft & Wirkung.
Sie studierte Lehramt Mathematik und Chemie an der Technischen Universität. Auf die Diplomarbeit  im Jahr 1992 folgte eine Stelle als Vertragsassistentin am Forschungsinstitut für Chemie und Technologie von Erdölprodukten an der Technischen Universität Wien und eine Dissertation über Bitumenanalytik.1994 wechselte sie in das Umweltbundesamt, wo sie nach der Leitung der Abteilung Verkehr, Lärm und Umweltmanagement im Herbst 2007 ihre jetzigen Agenden übernahm.
Ihr aktuelles Arbeitsfeld umfasst die fachliche und budgetäre Verantwortung für die Abteilung Luftqualität & Energie mit 14 MitarbeiterInnen und die Koordination energierelevanter Fragestellungen intern wie auch im Netzwerk mit externen Institutionen. Als Energieexpertin ist sie Vortragende und Moderatorin bei nationalen und internationalen Veranstaltungen und arbeitet bei einschlägigen Gesetzesvorlagen und Stellungnahmen in Begutachtungsverfahren wie auch in diversen Gremien der Europäischen Union mit.

 

Lesen Sie hier das Interview mit ihr

Personenportrait Elisabeth Friedbacher (pdf, 35 KB)

FEMtech EXPERTIN des MONATS MAI

Expertin Mai Karin Steiner

Dr. Andrea Karin Steiner absolvierte das Studium der Meteorologie und Geophysik an der Karl-Franzens-Universität Graz. Während der Dissertation begann sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Meteorologie und Geophysik zu arbeiten, unterbrochen von einem Studien- und Forschungsaufenthalt in Tucson, Arizona (USA). Nach dem Studium folgten Postdocs in der Forschungsgruppe Atmosphärenfernerkundung und Klimasystem (ARSCliSys) am Institut für Geophysik, Astrophysik und Meteorologie (IGAM), seit 2005 am Wegener Zentrum für Klima und Globalen Wandel. Neben ihrer Forschungstätigkeit arbeitet sie seit 2003 auch als Lehrbeauftragte des Instituts. Schwerpunktmäßig beschäftigt sich Karin Steiner mit der Fernerkundung der Erdatmosphäre mittels Satelliten zur Klimabeobachtung sowie mit der Bereitstellung und der Analyse von Atmosphären-, und Klimadaten.

 

Lesen Sie hier das Interview mit Ihr

Personenportrait Karin Steiner (pdf, 54 KB)

FEMtech EXPERTIN des MONATS APRIL

Expertin April Viktoria Weber

Dipl.-Ing. Dr. Viktoria Weber studierte Lebensmittel- und Biotechnologie and der Universität für Bodenkultur in Wien. Während ihrer Dissertation am Department für Chemie der Universität für Bodenkultur, wo derzeit auch ihr Habilitationsverfahren läuft,  beschäftigte sie sich mit der Strukturanalyse von Glykoproteinen. Danach arbeitete sie als Post-doc am Institut für Tumorbiologie und Krebsforschung (Medizinische Universität Wien) an der funktionellen Charakterisierung von Hefeproteinen. Seit 1999 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Donau-Universität Krems, wo sie im Zentrum für Biomedizinische Technologie den Fachbereich Biochemie leitet. Ihr Arbeitsgebiet umfasst die Entwicklung und Charakterisierung bioverträglicher Adsorbermaterialien für die Blutreinigung. Seit 2003 ist sie stellvertretende Leiterin des Zentrums.

 

Lesen Sie hier das Interview mit ihr

Personenportrait Viktoria Weber (pdf, 105 KB)

FEMtech EXPERTIN des MONATS MÄRZ

Ille C. Gebeshuber, Expertin März 08
Quelle: Frank Helmrich

Univ. Ass. Dipl.-Ingin. Drin. techn. Ille C. Gebeshuber ist Assistentin in der Arbeitsgruppe für Atom- und Plasmaphysik am Institut für Allgemeine Physik an der Technischen Universität Wien und Key Researcher am Austrian Center of Competence for Tribology, AC2T Research GmbH, in Wiener Neustadt.  Sie studierte Technische Physik an der Technischen Universität, wo sie auch das Doktoratsstudium der technischen Wissenschaften absolvierte. Nach einem Post Doc Aufenthalt am Physics Department der University of California in Santa Barbara kam sie zurück nach Österreich um als Experimentalphysikerin zu arbeiten. Ihre Hauptarbeitsgebiete sind Nanotechnologie, hochauflösende Mikroskopie mit Rastersondenmethoden, (Nano-)Tribologie, Nanobiotechnologie und die Interaktion von hochgeladenen Ionen mit Oberflächen (fusionsrelevant).

 

Lesen Sie hier das Interview mit ihr

Personenportrait Ille C. Gebeshuber (pdf, 57 KB)

FEMtech EXPERTIN des MONATS FEBRUAR

Tanja Lube, Expertin Februar 08
Quelle: privat

DIin Drin. mont. Tanja Lube ist Assistenzprofessorin am Institut für Struktur- und Funktionskeramik an der Montanuniversität Leoben. Sie studierte Werkstoffwissenschaften bereits an der Montanuniversität Leoben und promovierte am Institut für Struktur- und Funktionskeramik. Frau Lube hat das Institut mit aufgebaut und beschäftigt sich mit der Prüfung von mechanischen Eigenschaften, wie Festigkeit oder Zähigkeit, von Hochleistungskeramiken. Da es sich dabei um eine relativ junge Werkstoffklasse handelt, in der immer wieder neue Materialqualitäten hergestellt werden, besteht der Bedarf einer umfassenden Charakterisierung um eine Datenbasis für die Konstruktion von Bauteilen bereitstellen zu können. Andererseits ist auch die Entwicklung und Verbesserung von Prüfmethoden ein wichtiges Thema, um beispielsweise Methoden für die Qualitätssicherung bei der Herstellung zu Verfügung zu stellen. Anwendung findet das Forschungsgebiet auch in der Beurteilung von Schadensfällen bei Bauteilen.

 

Lesen Sie hier das Interview mit Ihr

Personenportrait Tanja Lube (pdf, 40 KB)

FEMtech EXPERTIN des MONATS JÄNNER

Sylvia Brunner, Expertin Jänner
Quelle: Brunner

Die Molekularbiologin Sylvia Brunner ist Abteilungsleiterin bei der Biotechfirma AFFiRiS. Sie studierte Biologie/Genetik an der Universität Wien und promovierte am Institut für Molekularbiologie, wo sie an der Analyse von Zellzyklus-regulierten Genen arbeitete.
Nach einer Post-Doc Position in der Gruppe von Ernst Wagner am Institut für Medizinische Biochemie war Frau Brunner bei der Firma Intercell tätig. Im Jahr 2003 wechselte sie als Forscherin in die Firma AFFiRiS, wo sie als Leiterin einer Forschungsgruppe für Projekte zur Entwicklung von Impfstoffen gegen Atherosklerose verantwortlich ist. Die Finanzierung des Atherosklerose-Projekts erfolgte bis Herbst 2007 durch das ZIT (Zentrum für Innovation und Technologie der Stadt Wien) im Rahmen des Calls FemPower 2004. Bei diesem Call erreichte Frau Brunner mit dem Projekt den ersten Platz.

 

Lesen Sie hier das Interview mit Ihr

Personenportrait Sylvia Brunner (pdf, 47 KB)

Veranstaltungskalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 28 29 30 31 1 2 3
32 4 5 6 7 8 9 10
33 11 12 13 14 15 16 17
34 18 19 20 21 22 23 24
35 25 26 27 28 29 30 31