A A A English
Frauen in Forschung & Technologie
News

News

ÖGUT-Umweltpreis 2017 - Noch bis zum 21. September einreichen

12.09.2017

Die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) zeichnet zum 31. Mal Vorbilder für  Nachhaltigkeit aus. Insgesamt warten 19.500 Euro Preisgeld auf die PreisträgerInnen.

Für den ÖGUT-Umweltpreis 2017 werden herausragende Persönlichkeiten, innovative Produkte, Dienstleistungen, Initiativen und Projekte gesucht mit dem Ziel, sie einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und ihnen Vernetzungsmöglichkeiten zu bieten.

Frauen in der Umwelttechnik (Sponsor: bmvit)

Trotz hervorragender Leistungen im Bereich der Umwelttechnik werden Frauen, die in der Umwelttechnik tätig sind, in der Öffentlichkeit nur unzureichend wahrgenommen. Eine umweltbezogene Technologieentwicklung umfasst neben klassischen naturwissenschaftlichen und technischen Disziplinen auch transdisziplinäre und sozioökonomische Arbeiten im Bereich der Umweltforschung. Gerade in Leitungspositionen in technischen Bereichen sind Frauen auffällig unterrepräsentiert.

Die Auszeichnung herausragender Forschungs- und Entwicklungsleistungen von Frauen in der Umwelttechnik soll die Leistungen von Frauen im Schnittpunkt von Umwelt und Technik honorieren und sichtbar machen. Es wird gezielt nach Frauen aus Unternehmen/Vereinen sowie außeruniversitärer Forschungseinrichtungen gesucht. Das positive Beispiel der ausgezeichneten Expertinnen wird Akzente setzen und Frauen in der umweltbezogenen Technik stärken.

Der Preis wird vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) im Rahmen des Förderschwerpunkts Talente vergeben. Im Rahmen des Förderschwerpunkts Talente werden unter „Talente nützen: Chancengleichheit“ Rahmen- und Zugangs-bedingungen für Frauen in Forschung und Technologie verbessert, mehr Frauen für eine naturwissenschaftlich-technische Berufsentscheidung motiviert und ihre Karrierechancen erhöht. Mit dem ÖGUT-Umweltpreis für „Frauen in der Umwelttechnik“ wird ein weiterer Schritt in diese Richtung gesetzt.

Bewerbungen sind bis 21. September 2017 möglich.

Ausschreibungsunterlagen

Leitfaden

WEITERE KATEGORIEN DES ÖGUT-UMWELTPREISES:

  • „get active – zukunftsweisende Produktionsverfahren“ (Sponsor: Coca Cola)
    Hier werden Projekte und Unternehmen gesucht, die aktiv an der Verbesserung des Materialeinsatzes in der Produktion arbeiten, Lösungen für eine Produktion von morgen suchen und/oder bereits gefunden haben. Dies kann beispielsweise durch den verstärkten Einsatz von nachhaltigen Materialien oder eine Reduktion des primären Materialeinsatzes erfolgt sein.
  • Nachhaltige Kommune (Sponsor: Österreichischer Städtebund)
    In dieser Kategorie werden vorbildhafte Projekte und Vorhaben auf kommunaler Ebene im Sinne einer umfassenden nachhaltigen Kommunalentwicklung ausgezeichnet.
  • Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement (Sponsor: BMLFUW)
    Gesucht werden hier Partizipationsprojekte, die durch Innovation und Vorbildcharakter bei Design, Methoden, Einbindung der Beteiligten sowie Umsetzung und Nachhaltigkeit der Ergebnisse bestechen sowie zivilgesellschaftliche Initiativen und Aktivitäten zu aktuellen und zukünftigen Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen.
  • „Stadt der Zukunft“ (mit Unterstützung des bmvit)
    Dieses Jahr liegt der Ausschreibungsschwerpunkt beim Thema „Gebäudebegrünung“. Gesucht werden innovative Konzepte, Technologien und Systeme zum Themenfeld „grüne Stadt".

Zusätzlich zu den oben angeführten Kategorien wird der Businessart/Lebensart-Sonderpreis verliehen. Die Einreichung zum Sonderpreis erfolgt automatisch mit der Einreichung zu einer der fünf Kategorien. BUSINESSART/LEBENSART stellen für die Sonderpreise ein Medienpaket zur Verfügung.