A A A English
Frauen in Forschung & Technologie
News

News

Anerkennungspreis im Rahmen des Niederösterreichischen Wissenschaftspreises an Weltraumarchitektin Sandra Häuplik-Meusburger vergeben

11.10.2017

Die NÖ Wissenschaftspreise 2017 sind am Donnerstagabend von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) in Grafenegg verliehen worden. FEMtech-Expertin Sandra Häuplik-Meusburger wurde mit einem Anerkennungspreis "für ihre fachlich hervorragenden Leistungen" ausgezeichnet.

Im Bereich der Weltraumarchitektur hat sich Sandra Häuplik-Meusburger bereits einen Namen gemacht. Sie lehrt und forscht als Expertin für Planen und Bauen in/unter extremen Bedingungen ("Extreme Environments") am Institut für Architektur und Entwerfen der Technischen Universität (TU) Wien. Neben Weltraumarchitektur und Architektur in "Extreme Environments" sind ihre Forschungsthemen "Human Factors" und "Habitability Designs", Wissenstransfer, Science Fiction und Leben und Arbeiten in der Zukunft. Die Inhaberin eines Architekturbüros wurde bereits mit dem Theodor-Körner-Preis ausgezeichnet. Ihr Wissen gibt sie gern an Kinder im Rahmen der Kinderuni Wien und in regelmäßigen Radiosendungen weiter.

Weitere Anerkennungspreise gingen an Biologin Barbara Fischer, die Weltraumarchitektin Sandra Häuplik-Meusburger, die Archäologin Gabrielle Kremer und den IT-Spezialisten Sebastian Schrittwieser. Würdigungspreise für ein wissenschaftliches Gesamtwerk von überregionaler Bedeutung gingen an den Neurowissenschafter Michael Brainin und den Entwicklungsbiologen Carl-Philipp Heisenberg.