A A A English
Frauen in Forschung & Technologie
News

News

Stellenausschreibung: Assistenzstelle (25 Wochenstunden), TU Wien, Fachbereich/Arbeitsbereich: Thermodynamik und Wärmetechnik

01.07.2017

An der TU Wien, Fakultät für Maschinenwesen und Betriebswissenschaften, Institut für Energietechnik und Thermodynamik, Fachbereich/Arbeitsbereich: Thermodynamik und Wärmetechnik ist 

ab 01.08.2017 bis 26.02.2018 eine

Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in
(25 Wochenstunden)

zu besetzen.

Aufnahmebedingungen:

Abgeschlossenes Magister-, Diplom-, Masterstudium der Fachrichtung Maschinenbau oder
Verfahrenstechnik bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland

Sonstige Kenntnisse:

Die Mindestqualifikation ist ein abgeschlossenes Studium Maschinenbau oder Verfahrenstechnik. Positive Beurteilungskriterien sind:

  • die Absolvierung einschlägiger Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Thermodynamik und Energietechnik,
  • Erfahrung mit Messtechnik und SPS-Steuerungen,
  • Kompetenzen in der CFD-Modellierung und
  • Sehr gute Deutschkenntnisse (Niveau C2).

Gehaltsgruppe B1:

Das monatliche Mindestentgelt für diese Gehaltsgruppe beträgt derzeit € 1.706,90 brutto (14x jährlich). Aufgrund tätigkeitsbezogener Vorerfahrungen kann sich das Entgelt erhöhen.

Bewerbungsfrist:

bis 27. 07. 2017 (Datum des Poststempels)

Bewerbungen

Bewerbungen richten Sie bitte an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, A - 1040 Wien.
Onlinebewerbungen an rene.fuchs@tuwien.ac.at

Die Bewerber_innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen bzw. künstlerischen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.tu