A A A English
Frauen in Forschung & Technologie
Wissen

Studierende - Fachhochschulen

Studierende an Fachhochschulen in naturwissenschaftlichen und technischen Studien

Der Frauenanteil bei den Studierenden in technischen Studienfächern ist seit 2002 von 15% auf rund 24% angestiegen. Die Anzahl der weiblichen Studierenden in den Ingenieurwissenschaften ist daher deutlich schneller gewachsen als jene der männlichen. In den naturwissenschaftlichen Studienfächern ist hingegen die Anzahl der männlichen und weiblichen Studierenden annähernd gleich schnell gewachsen: Für den Frauenanteil bedeutet dies, dass er zwischen 2002 und 2016/17 nur marginal gewachsen ist - von 24% auf 25%.

In den technischen Studienfächern weist der Bereich „Ingenieurwesen und technische Berufe" den geringsten Frauenanteil mit rund 21% auf. Der Frauenanteil in den Bildungsfeldern „Architektur und Baugewerbe" und „Herstellung und Verarbeitung" liegt bei 31% bzw. 46%.

Im naturwissenschaftlichen Bildungsfeld liegt der Frauenanteil bei den Studierenden der „Biowissenschaften" bei rund 61%. Im Bereich „Informatik" hingegen bei nur rund 22%: seit 2000 ist der Frauenanteil bei den Studierenden der Informatik kontinuierlich zurück gegangen und erst seit dem Studienjahr 2010/11 wieder angestiegen. Der Frauenanteil an den Informatik-Studierenden ist an den Fachhochschulen aber leicht höher als an den österreichischen Universitäten.

Studierende an Fachhochschulen in Österreich
Studierende technischer Studiengänge
Studierende naturwissenschaftlicher Studiengänge