A A A English
Frauen in Forschung & Technologie
Wissen

Absolventinnen - Universitäten

AbsolventInnen an Universitäten in naturwissenschaftlichen, technischen und agrarwissenschaftlichen Studienfächern in den Wintersemestern 2001/02 bis 2017/18

Naturwissenschaften

Der Frauenanteil bei den AbsolventInnen naturwissenschaftlicher Studien beläuft sich im Studienjahr 2017/18 auf rund 38% und ist damit deutlich niedriger als in den Jahren zuvor. Im naturwissenschaftlichen Bildungsfeld Informatik ist der Frauenanteil bei den AbsolventInnen mit 15% deutliche niedriger als in den anderen Bildungsfeldern wie den exakten Naturwissenschaften (32%), Mathematik und Statistik (33%) und Biowissenschaften (67%).

Ingenieurwissenschaften

Die Anzahl der weiblichen Absolventen in ingenieurwissenschaftlichen Studienfächern wächst seit 2001/02 nahezu kontinuierlich – allerdings mit einem kleineren Schwankungen seit dem Studienjahr 2014/15. Der Absolventinnen-Anteil in den Ingenieurwissenschaften verzeichnet zwischen 2001/02 und 2017/18 ein deutliches Wachstum von 21% auf 31%.

Auch bei den ingenieurwissenschaftlichen AbsolventInnen setzt sich die geschlechtsspezifische Segregation nach Studienfeldern fort: Im Studienfeld Ingenieurwesen und technische Berufe ist der Frauenanteil mit 20% am niedrigsten, während er im Verarbeitenden Gewerbe und Bergbau bei rund 29% und im Bildungsfeld Architektur und Baugewerbe bei rund 43% liegt.

Agrarwissenschaften

Der Frauenanteil bei den agrarwissenschaftlichen AbsolventInnen ist seit 2012/13 von 64% auf 54% zurückgegangen. Die beiden engeren Bildungsfelder des Bereichs Agrarwissenschaften weisen recht unterschiedlich hohe Absolventinnen-Anteile auf: In der Veterinärmedizin liegt dieser bei rund 78% und in der Land- und Forstwirtschaft bei rund 42%.

AbsolventInnen an österreichischen Universitäten 2001-2017
AbsolventInnen naturwissenschaftlicher Studien 2001-2017
AbsolventInnen technischer Studien 2011-2017
AbsolventInnen landwirtschaftlicher Studien 2001-2017