A A A English
Frauen in Forschung & Technologie
Wissen

Absolventinnen - Universitäten

AbsolventInnen an Universitäten in naturwissenschaftlichen, technischen und agrarwissenschaftlichen Studienfächern in den Wintersemestern 2001/02 bis 2015/16

Naturwissenschaften

Der Frauenanteil bei den AbsolventInnen naturwissenschaftlicher Studien beläuft sich im Studienjahr 2015/16 auf rund 41%. Allerdings ist die Entwicklung in den letzten Jahren durch Diskontinuität gekennzeichnet: Die Anzahl der Absolventen stagniert seit 2012/13, während die Entwicklung der Absolventinnen im selben Zeit leicht rückläufig ist – allerdings mit einer leichten Zunahme zwischen 2014/15 und 2015/16. Im naturwissenschaftlichen Bildungsfeld Informatik ist der Frauenanteil bei den AbsolventInnen mit 16% deutliche niedriger als in den anderen Bildungsfeldern wie den exakten Naturwissenschaften (34%), Mathematik und Statistik (35%) und Biowissenschaften (69%). In der Informatik ist der Frauenanteil zwischen 2014/15 und 2015/16 von 12% auf 16% gestiegen. Allerdings ist die Entwicklung des Frauenanteils in der Informatik insgesamt als diskontinuierlich zu beurteilen.

Ingenieurwissenschaften

Die Anzahl der weiblichen Absolventen in ingenieurwissenschaftlichen Studienfächern wächst seit 2001/02 nahezu kontinuierlich – allerdings mit einem kleinen Einbruch im Studienjahr 2014/15. Zwar verläuft die Entwicklung bei den männlichen Absolventen seit 2011/12 diskontinuierlich, allerdings ist in einer längerfristigen Betrachtung ein deutliches Wachstum festzustellen. Der Frauenanteil in den Ingenieurwissenschaften verzeichnet daher rückläufige bis stagnierende Tendenzen. Auch bei den ingenieurwissenschaftlichen AbsolventInnen setzt sich die geschlechtsspezifische Segregation nach Bildungsfeldern fort: Im Bildungsfeld Ingenieurwesen und technische Berufe ist der Frauenanteil mit 18% am niedrigsten, während er im Verarbeitenden Gewerbe und Bergbau bei rund 33% und im Bildungsfeld Architektur und Baugewerbe bei rund 44% liegt.

Agrarwissenschaften

Der Frauenanteil bei den agrarwissenschaftlichen AbsolventInnen ist seit 2012/13 von 64% auf 57% zurückgegangen. Denn während die Anzahl der Absolventen in diesem Zeitraum relativ kontinuierlich zugenommen hat, ist jene der Absolventinnen leicht gesunken. Die beiden engeren Bildungsfelder des Bereichs Agrarwissenschaften weisen recht unterschiedlich hohe Frauenanteile auf: in der Veterinärmedizin liegt dieser bei rund 81% und in der Land- und Forstwirtschaft bei rund 47%.

AbsolventInnen an österreichischen Universitäten
AbsolventInnen naturwissenschaftlicher Studien
AbsolventInnen technischer Studien
AbsolventInnen landwirtschaftlicher Studien