A A A English
Frauen in Forschung & Technologie
News

News

2 Stellenausschreibungen: Universitätsassistent_in PostDoc, Institut für Photonik und Universitätsassistent_in (Post-Doc), Institut für Mechanik und Mechatronik - TU Wien

13.02.2020
  1. ​Photonik: Universitätsassistent_in (Post-Doc)
  2. Mechanik und Mechatronik: Universitätsassistent_in (Post-Doc)


Universitätsassistent_in PostDoc
40 Wochenstunden | befristet auf 6 Jahre

Die Technische Universität Wien – kurz: TU Wien – liegt im Herzen Europas, an einem Ort kultureller Vielfalt und gelebter Internationalität. Hier wird seit über 200 Jahren im Dienste des Fortschritts geforscht, gelehrt und gelernt. Die TU Wien zählt zu den erfolgreichsten Technischen Universitäten in Europa und ist mit über 30.000 Studierenden und rund 5.000 Mitarbeiter_innen Österreichs größte naturwissenschaftlich-technische Forschungs- und Bildungseinrichtung.

Am Institut für Photonik, ist eine Stelle als Universitätsassistent_in, voraussichtlich ab 01.03.2020 (40 Wochenstunden) befristet für die Dauer von 6 Jahren mit folgendem Aufgabengebiet zu besetzen:

Ihre Aufgaben:

  • Forschungstätigkeiten im Fachgebiet THz Quantum Cascade Laser
  • Herstellung von Halbleiter-Mikro&Nanostrukturen
  • Durchführung von Lehre und Mitarbeit bei Prüfungen
  • Projektarbeit und Antragsstellung sowie Dokumentation
  • Zusammenarbeit mit internationalen Forschungspartnern
  • Publikationstätigkeit
  • Teilnahme und Organisation von wissenschaftlichen Veranstaltungen
  • Betreuung von Studierenden
  • Mitarbeit bei Organisations- und Verwaltungsaufgaben sowie Evaluierungsmaßnahmen 

Ihr Profil:

  • Abschluss eines Doktorates in Physik oder Elektrotechnik
  • Ausgezeichnetes Forschungs- und Publikationstätigkeit im Bereich Photonik
  • Internationale Konferenzbeiträge
  • Vertiefende Kenntnisse im Bereich Quantum Cascade Laser Entwicklung (Modellierung, Herstellung, Charakterisierung )
  • Praktische Erfahrung mit Arbeiten im Halbleiter- Reinraum und mit Nano&Mikrostrukturen
  • Interdisziplinäres Arbeiten
  • Erfahrung in Projektmanagement und mit Präsentationen
  • Organisatorische und analytische Fähigkeiten sowie eine strukturierte Arbeitsweise
  • Interesse und Freude an der Forschung und Arbeit mit Studierenden
  • Teamfähigkeit und Problemlösungskompetenz

Wir bieten:

  • Vielfältiges und spannendes Aufgabengebiet
  • Breites internes und externes Weiterbildungsangebot sowie flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Zentrale Lage sowie gute Erreichbarkeit (U1/U2/U4 Karlsplatz)

Die TU Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir sind bemüht, Menschen mit Behinderung mit entsprechender Qualifikation einzustellen und fordern daher ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Behindertenvertrauensperson der TU Wien, Herrn Gerhard Neustätter.
Die Entlohnung erfolgt nach dem Mindestentgelt für die Gehaltsgruppe B1 und beträgt bei einem wöchentlichen Beschäftigungsausmaß von 40 Stunden mind. EUR 3.889,50 brutto/Monat. (14 x jährlich)

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis 27.02.2020.
 
Jetzt bewerben!
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an: Carmen Keck, +43 1 588 01 406201


Universitätsassistent_in (Post-Doc)
40 Wochenstunden | befristet auf 6 Jahre

Die Technische Universität Wien – kurz: TU Wien – liegt im Herzen Europas, an einem Ort kultureller Vielfalt und gelebter Internationalität. Hier wird seit über 200 Jahren im Dienste des Fortschritts geforscht, gelehrt und gelernt. Die TU Wien zählt zu den erfolgreichsten Technischen Universitäten in Europa und ist mit über 30.000 Studierenden und rund 5.000 Mitarbeiter_innen Österreichs größte naturwissenschaftlich-technische Forschungs- und Bildungseinrichtung.

Am Institut für Mechanik und Mechatronik ist eine Stelle als Universitätsassistent_in, voraussichtlich ab 01.03.2020 (40 Wochenstunden, befristet bis auf 6 Jahre), mit folgendem Aufgabengebiet zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung in der Lehre
    • Abhaltung verschiedener Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache (Vertiefungs-LVAs der Regelungstechnik, Prozessmesstechnik, Unterstützung in der LVA Stochastik)
    • Aufbau, Organisation und Abhaltung neuer LVAs (Laborübung Mechatronik, Messsignalerfassung und Verarbeitung)
  • Forschung im Bereich verteiltparametrischer und verteilter Systeme
    • Analyse, Modellbildung, Reglerentwurf und -Validierung von Beobachter- und Regelungsarchitekturen für verteiltparametrische Systeme (z.B. flexible mechanische Strukturen, Seile, gekoppelte Probleme mit Strömungsphänomenen, Dynamik von Energie- oder Verkehrsnetzen) sowie mit verteilten Ansätzen (z.B. kooperative oder hierarchische Strukturen in großen, gekoppelten Systemen) 
    • Entwicklung von Methoden zur geeigneten Formulierung echtzeitfähiger Modelle aus den zugrundeliegenden partiellen Differentialgleichungen, deren Parameterierung aus Daten, sowie die Reduktion solcher Modelle 
    • Umsetzung der Modelle und Regelalgorithmen für Hardware-in-the-Loop-Tests, sowie experimentelle Validierung der erstellten Reglerstrukturen
    • Weiterentwicklung von optimalen und modellprädiktiven Regelungsansätzen
  • Mitarbeit in laufenden Forschungsprojekten, sowie Einwerbung neuer Forschungsprojekte

Ihr Profil:

  • Einschlägiges abgeschlossenes Doktoratsstudium der Fachrichtung Maschinenbau, mit Schwerpunkt Regelungstechnik
  • Nachweisbare Vorerfahrungen in der facheinschlägigen universitären Lehre im Bereich der Regelungstechnik in deutscher und englischer Sprache zwingend erforderlich
  • Vorerfahrungen in den o. g. Forschungsgebieten, belegt durch Forschungsprojekterfahrung und Publikationen werden vorausgesetzt
  • Erfahrung in der Einwerbung von Forschungsprojekten notwendig

Wir bieten:

  • Dynamisches und sich stetig weiterentwickelndes Arbeitsumfeld
  • Breites internes und externes Weiterbildungsangebot
  • Zentrale Lage sowie gute Erreichbarkeit (U1/U2/U4 Karlsplatz)

Die TU Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir sind bemüht, Menschen mit Behinderung mit entsprechender Qualifikation einzustellen und fordern daher ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Behindertenvertrauensperson der TU Wien, Herrn Gerhard Neustätter.
Die Entlohnung erfolgt nach dem Mindestentgelt für die Gehaltsgruppe B1 und beträgt bei einem wöchentlichen Beschäftigungsausmaß von 40 Stunden mind. EUR 3.889,50 brutto/Monat. (14 x jährlich)

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis 20.02.2020.
Jetzt bewerben!
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an: Carmen Keck, +43 1 588 01 406201