A A A English
Frauen in Forschung & Technologie
News

News

4 Stellenausschreibungen an der TU Wien

16.07.2021

IT-Techniker_in / Systemadministrator_in, Institute of Electrodynamics, Microwave and Circuit Engineering, 20 Wochenstunden, befristet auf 1 Jahr mit der Option auf unbefristete Verlängerung

TU-ID: 354 | 2021 | 30 | 159284

Die Technische Universität Wien ist Österreichs größte Forschungs- und Bildungseinrichtung im technisch- naturwissenschaftlichen Bereich und leistet seit mehr als 200 Jahren einen unverzichtbaren Beitrag zur Sicherung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft des Forschungsstandorts Österreichs. Unter dem Motto "Technik für Menschen" betreiben an der TU Wien rund 26.000 Studierende und mehr als 4.000 Wissenschaftler_innen in diesem Sinne Forschung, Lehre und Innovation.

Am Institute of Electrodynamics, Microwave and Circuit Engineering ist eine Stelle als IT-Techniker_in/Systemadministrator_in, voraussichtlich ab Oktober 2021 (20 Wochenstunden, befristet auf 1 Jahr mit der Option auf unbefristete Verlängerung) zu besetzen.

Durch große arbeitszeitliche Flexibilität ist die Stelle besonders auch für interessierte Studierende geeignet.

Ihre Aufgaben:

  • Verwaltung der IT-Infrastruktur
  • Unterstützung der Forschungsbereiche bei IT-Problemen
  • Im Speziellen:
    • Betreuung und Instandhaltung diverser Rechner/Server für Lehre und Forschung
    • Installation, Konfiguration und Betreuung von Softwarepaketen (z.B. Cadence, HFSS)
    • Betreuung von Firewall, Webseite, usw.

Ihr Profil:

  • Maturaniveau
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • IT-Kompetenz wie Kenntnisse in Windows und Linux/UNIX
  • Vorzugweise Python-Kenntnisse
  • Analytische Fähigkeiten, Innovations- und Begeisterungsfähigkeit
  • Eigenverantwortlichkeit sowie Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • Vielfältiges und spannendes Aufgabengebiet
  • Breites internes und externes Weiterbildungsangebot sowie flexible Arbeitsgestaltung
  • Zentrale Lage sowie gute Erreichbarkeit (U1/U2/U4 Karlsplatz)
  • Zusatzleistungen für Mitarbeiter_innen finden Sie unter folgendem Link Fringe-Benefit Katalog der TU Wien

Die TU Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines gleich qualifizierten Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir sind bemüht, Menschen mit Behinderung mit entsprechender Qualifikation einzustellen und fordern daher ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Behindertenvertrauensperson der TU Wien, Herrn Gerhard Neustätter.


Die Einstufung erfolgt in der Verwendungsgruppe IIIA gemäß dem Kollektivvertrag der Universitäten und beträgt bei einem wöchentlichen Beschäftigungsausmaß von 20 Wochenstunden EUR 1.073,60 brutto/Monat. Tätigkeitsbezogene Vordienstzeiten werden angerechnet.

Bewerbung bis 26.08.2021.


Universitätsassistent_in Laufbahnstelle, Assistant Professorship (m_f) Tenure Track - Robuste Mikroelektronik, 6 Jahre

TU-ID: 360 | 2021 | 30 | 159084

Die Technische Universität Wien ist Österreichs größte Forschungs- und Bildungseinrichtung im technisch- naturwissenschaftlichen Bereich und leistet seit mehr als 200 Jahren einen unverzichtbaren Beitrag zur Sicherung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft des Forschungsstandorts Österreichs. Unter dem Motto "Technik für Menschen" betreiben an der TU Wien rund 26.000 Studierende und mehr als 4.000 Wissenschaftler_innen in diesem Sinne Forschung, Lehre und Innovation.

An der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität Wien ist am Institut für Mikroelektronik eine Laufbahnstelle mit Qualifizierungsvereinbarung für eine_einen Associate Professorin_Associate Professor für das Fachgebiet Robuste Mikroelektronik voraussichtlich ab 01.09.2021 mit einem Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden zur Besetzung ausgeschrieben. Das Beschäftigungsverhältnis ist vorerst mit sechs Jahren befristet und beinhaltet im Falle des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung und deren Erfüllung die Möglichkeit der Übernahme in ein unbefristetes Dienstverhältnis als Assoziierte_r Professor_in.

Die mit dieser Stelle verbundenen Aufgaben beinhalten den Aufbau bzw. die Fortführung und Finanzierung einer eigenen Arbeitsgruppe und eigenständige Forschungsarbeiten zur Entwicklung von fortgeschrittenen theoretischen und experimentellen Methoden der robusten Mikroelektronik. Die zu entwickelnden Methoden sollten moderne, zukunftsweisende Themen der Bauelement- und Schaltungssimulation für robuste mikroelektronische Anwendungen, sowie die Entwicklung von hochpräzisen experimentellen Methoden und Analysegeräten für die Charakterisierung von Bauelementen und Schaltungen behandeln.

Ferner sind mit dieser Stelle Lehraufgaben im Bachelorstudium Elektrotechnik und Informationstechnik verbunden. Erwartet werden insbesondere auch eigenständig konzipierte und abgehaltene Lehrveranstaltungen im Masterstudium Mikroelektronik und Photonik.

Ihre Aufgaben:

Gewünscht sind insbesondere Arbeiten in einem oder mehreren der folgenden Gebiete:

  • Ultrahochauflösende und vollautomatisierte elektrische Messmethoden
  • Charakterisierung der Robustheit von Bauelementen verschiedenster Materialsysteme
  • Entwicklung von Messanlagen sowie Konzeptionierung von Versuchsaufbauten für die Mikroelektronik
  • Tieftemperaturelektronik sowie neuartige Materialsysteme für mikroelektronische Bauelemente
  • Effiziente numerische Methoden für die kompakte Beschreibung komplexer physikalischer Modelle für den industriellen Einsatz
  • Erforschung, Simulation und Charakterisierung von Bauelementen und Schaltungen für robuste mikroelektronische Anwendungen
  • Entwicklung physikalischer Simulationsmodelle sowie neuartige Simulationsansätze für mikroelektronische Bauelemente und Schaltungen
  • Publikationen in renommierten Journalen und Konferenzen
  • Bewiesenes Einwerben von signifikanten Drittmitteln

Ihr Profil:

Gesucht wird ein_e international anerkannte_r promovierte_r Wissenschaftler_in mit mehrjähriger Kompetenz im Bereich der robusten Mikroelektronik. Das Publikationsportfolio sollte erkennen lassen, dass eine Habilitation (wenn nicht bereits vorhanden) in den nächsten Jahren erreicht werden kann.

Weiters sollten bereits folgende Erfordernisse erfüllt sein:

  • Abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung mit Doktorat
  • Exzellente akademische Leistungen und etablierte internationale Kooperationen mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und der Halbleiterindustrie
  • Erfahrung in der Führung einer eigenen Forschungsgruppe und damit einhergehend nachgewiesene Sozial- und Genderkompetenz
  • Facheinschlägige Lehrerfahrung in der akademischen Lehre und der Betreuung von Studierenden auf verschiedenen Anwendungsstufen
  • Erfahrung in der Organisation von facheinschlägigen Konferenzen
  • Gutachtertätigkeiten für wissenschaftliche Journale und facheinschlägige Konferenzen
  • Sofern keine ausreichenden Deutschkenntnisse vorliegen, wird die Bereitschaft zum baldigen Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt, welche den Unterricht im Bachelorstudien und die Mitarbeit im Management des Instituts und der Fakultät sowie in universitären Gremien ermöglicht

Wir bieten:

  • Vielfältiges und spannendes Aufgabengebiet
  • Breites internes und externes Weiterbildungsangebot sowie flexible Arbeitsgestaltung
  • Zentrale Lage sowie gute Erreichbarkeit (U1/U2/U4 Karlsplatz)
  • Zusatzleistungen für Mitarbeiter_innen finden Sie unter folgendem Link Fringe-Benefit Katalog der TU Wien

Die TU Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines gleich qualifizierten Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir sind bemüht, Menschen mit Behinderung mit entsprechender Qualifikation einzustellen und fordern daher ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Behindertenvertrauensperson der TU Wien, Herrn Gerhard Neustätter.


Die ausgeschriebene Stelle entspricht gemäß Kollektivertrag für Arbeitnehmer_innen der Universitäten der Gehaltsgruppe B 1. Das monatliche Mindestentgelt beträgt derzeit EUR 3.945,90 brutto (14x jährlich). Mit Abschluss der Qualifizierungsvereinbarung erfolgt die Einstufung in die Gehaltsgruppe A2 mit einem Mindestentgelt von derzeit EUR 4.666,30 brutto (14xjährlich).

Bewerbungen sind in englischer Sprache zu verfassen und sollten mindestens folgende Dokumente beinhalten:

  • Lebenslauf und Motivationsschreiben
  • Darstellung der Leistungen in wissenschaftlicher Forschung und Nachweis der akademischen Abschlüsse
  • Darstellung der Erfahrungen und Tätigkeiten in akademischer Lehre und Nachwuchsbetreuung
  • Konzept für künftige Pläne in Forschung und Lehre und Beitrag zum wissenschaftlichen Profil der Fakultät bzw. der Universität
  • Nachweis der Einwerbung von Drittmitteln

Für inhaltliche Fragen zu dieser Ausschreibung steht Herr Univ.-Prof. Dr. Tibor Grasser per Email (grasser@iue.tuwien.ac.at) zur Verfügung.

Bewerbung bis 05.08.2021.


Universitätsassistent_in Laufbahnstelle, Assistant Professorship (m_f) Tenure Track - Maschinenelemente und Getriebe, 6 Jahre

TU-ID: 307 | 2021 | 30 | 159085

Die Technische Universität Wien ist Österreichs größte Forschungs- und Bildungseinrichtung im technisch- naturwissenschaftlichen Bereich und leistet seit mehr als 200 Jahren einen unverzichtbaren Beitrag zur Sicherung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft des Forschungsstandorts Österreichs. Unter dem Motto "Technik für Menschen" betreiben an der TU Wien rund 26.000 Studierende und mehr als 4.000 Wissenschaftler_innen in diesem Sinne Forschung, Lehre und Innovation.

Am Institut für Konstruktionswissenschaften und Produktentwicklung, im Forschungsbereich Maschinenelemente und Luftfahrtgetriebe ist derzeit eine Laufbahnstelle, voraussichtlich ab Oktober 2021 (40 Wochenstunden, unbefristet) mit folgendem Aufgabengebiet zu besetzen.

Die Stelle ist vorerst auf die Dauer von sechs Jahren befristet. Es ist der Abschluss einer Qualifizierungsvereinbarung vorgesehen. Nach deren Erfüllung besteht die Möglichkeit der Übernahme in ein unbefristetes Dienstverhältnis als Assoziierte_ n Professor_in.

Die Laufbahnstelle ist dem Institut für Konstruktionswissenschaften und Produktentwicklung, Forschungsbereich Maschinenelemente und Luftfahrtgetriebe zugeordnet und umfasst Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Maschinenelemente und Getriebe. Schwerpunkte der Forschungsarbeiten sind Getriebe mit dem besonderen Schwerpunkt Luftfahrtgetriebe (Getriebe für Drehflügler einschließlich alternativer Antriebe und Triebwerksgetriebe).

Ihre Aufgaben:

  • Forschung:
    • Maschinenelemente und Getriebe, insbesondere Luftfahrtgetriebe (Drehflügler, Triebwerke)
    • Unterstützung des Forschungsbereichsleiters bei der Administration in Lehre und Forschung
  • Lehre:
    • In der Lehre ist vorgesehen, dass mittels der Laufbahnstelle die Bereiche Maschinenelemente und Getriebe in Vorlesungen und Übungen bedeckt werden (Bachelor und Master Curriculum). Es wird darauf hingewiesen, dass an der TU Wien derzeit die Bachelor-Lehre auf Deutsch erfolgt und entsprechende Sprachkenntnisse erforderlich sind

Ihr Profil:

  • Eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung mit Doktorat sowie ausgezeichnete deutsche (zertifizierte GER-Niveaustufe C1) und englische Sprachkenntnisse
  • Ausgewiesene Expertise in Maschinenelemente und Getriebe
  • Hervorragende Leistungen und Potenzial in der Forschung, exzellente Publikationstätigkeit, langjährige internationale Reputation insbesondere in der deutsch- und englischsprachigen Antriebstechnik und deren Forschungsvereinigungen
  • Facheinschlägige Lehrerfahrung in der akademischen Lehre in Vorlesungen und Laborübungen und der Betreuung und Mitbetreuung von akademischen Abschlussarbeiten
  • Erfahrungen in der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten sowie die Bereitschaft und Fähigkeit zur Führung von Forschungsgruppen, Bereitschaft zur Einwerbung von Drittmitteln
  • Auslandserfahrung im Rahmen von Forschungsaufenthalten ist wünschenswert
  • Idealerweise Sozial- und Genderkompetenz sowie Erfahrung im Bereich der Nachwuchs- und Frauenförderung

Wir bieten:

  • Vielfältiges und spannendes Aufgabengebiet
  • Breites internes und externes Weiterbildungsangebot sowie flexible Arbeitsgestaltung
  • Zentrale Lage sowie gute Erreichbarkeit (U1/U2/U4 Karlsplatz)
  • Zusatzleistungen für Mitarbeiter_innen finden Sie unter folgendem Link Fringe-Benefit Katalog der TU Wien

Die TU Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines gleich qualifizierten Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir sind bemüht, Menschen mit Behinderung mit entsprechender Qualifikation einzustellen und fordern daher ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Behindertenvertrauensperson der TU Wien, Herrn Gerhard Neustätter.


Die ausgeschriebene Stelle entspricht gemäß Kollektivertrag für Arbeitnehmer_innen der Universitäten der Gehaltsgruppe B 1. Das monatliche Mindestentgelt beträgt derzeit EUR 3.945,90 brutto (14x jährlich). Mit Abschluss der Qualifizierungsvereinbarung erfolgt die Einstufung in die Gehaltsgruppe A2 mit einem Mindestentgelt von derzeit EUR 4.666,30 brutto (14xjährlich).

Bewerbungen (in deutscher oder englischer Sprache) sollten mindestens folgende Dokumente beinhalten:

  • Lebenslauf und Motivationsschreiben
  • Darstellung der Leistungen in der wissenschaftlichen Forschung sowie der Erfahrungen und Tätigkeiten in der akademischen Lehre und Nachwuchsbetreuung und Nachweis der akademischen Abschlüsse
  • Konzept für künftige Pläne in Forschung und Lehre und Beitrag zum wissenschaftlichen Profil der Fakultät bzw. der Universität
  • Nachweis der Einwerbung von Drittmitteln

Für inhaltliche Fragen zu dieser Ausschreibung steht Herr Univ.-Prof. Dr. Michael Weigand per Email (michael.weigand@tuwien.ac.at) zur Verfügung.

Bewerbung bis 09.09.2021.


Universitätsassistent_in (Post-Doc), Institut für Angewandte Synthesechemie, in der Forschungsgruppe Cell Chip, 20 Wochenstunden, 6 Jahre

TU-ID: 163 | 2021 | 29 | 157528

Die Technische Universität Wien ist Österreichs größte Forschungs- und Bildungseinrichtung im technisch- naturwissenschaftlichen Bereich und leistet seit mehr als 200 Jahren einen unverzichtbaren Beitrag zur Sicherung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft des Forschungsstandorts Österreichs. Unter dem Motto "Technik für Menschen" betreiben an der TU Wien rund 26.000 Studierende und mehr als 4.000 Wissenschaftler_innen in diesem Sinne Forschung, Lehre und Innovation.

Am Institut für Angewandte Synthesechemie, in der Forschungsgruppe Cell Chip ist eine Stelle als Universitätsassistent_in (Post-Doc), voraussichtlich ab September 2021 (20 Wochenstunden, befristet bis 31.08.2027) mit folgendem Aufgabengebiet zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Forschungs- und Projekttätigkeiten im Fachgebiet
  • Durchführung von deutsch- und englischsprachiger Lehre und Mitarbeit bei Prüfungen
  • Projektarbeit und Führung von Projektgruppen
  • Publikationstätigkeit in Fachzeitschriften, Buchherausgaben und anderen Medien
  • Teilnahme und Organisation von wissenschaftlichen Veranstaltungen (Symposia & Workshops)
  • Betreuung von Studierenden (Bachelor, Master, Doktorat)
  • Mitarbeit bei Organisations- und Verwaltungsaufgaben sowie Evaluierungsmaßnahmen

Ihr Profil:

  • Abschluss eines fachlich passenden Doktorates in den Bereichen Biotechnology, Biomedical Engineering oder Tissue Engineering
  • International sichtbares Forschungsprofil im Bereich der angewandten Lab- und Organ-on-a-chip Forschung mit dokumentierten Forschungsergebnissen (Herausgaben, Buchbeiträge, wissenschaftliche Publikationen und Reviews, eingeladene Vorträge, Preise,...)
  • Erfahrung im Umgang mit fachspezifischer Software (z.B. CAD-Programme, Slicer, Simulationssoftware, Bildbearbeitungsprogramme, Biostatistikprogramme, etc.)
  • Gewünscht sind zusätzlich fundierte experimentelle und theoretische Kenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Bereiche: Organ-on-chip & Lab-on-a-chip Technologie, Isolation und Kultivierung von primären Patientenzellen, humane in vitro Krankheitsmodelle, Mikro- und Biosensorik, Rapid Prototyping, Mikrofluidikautomatisierung, sowie zell-basierter Analytik und bioanalytischer Methoden
  • Entwicklung von Konzepten und Strategien zur nachhaltigen Erweiterung der Biochipforschung an der TU Wien in Richtung Toxikologie & humane Krankheitsmodelle
  • Erfahrung in der Betreuung von Master-, Bachelor- und Doktoratsarbeiten und Erfolg im Einwerben von Drittmitteln
  • Erfahrung in der Organisation und Abhaltung von universitären Vorlesungen und Übungen
  • Teamfähigkeit, Eigenständigkeit, Problemlösungskompetenz sowie Innovationsfähigkeit werden vorausgesetzt
  • ausgezeichnetes Deutsch und Englisch in Wort und Schrift sind Grundvoraussetzung
  • Industrieerfahrung in Biochipentwicklung und Herstellung ist erwünscht
  • Erfahrung mit Public Outreach ist erwünscht
  • Interesse und Freude an der Forschung und Arbeit mit Studierenden
  • Idealerweise verfügt die_der Stelleninhaber_in über Kompetenzen bzw. Erfahrung in den Bereichen Nachwuchs- und Frauenförderung sowie in Gender Mainstreaming

Wir bieten:

  • Vielfältiges und spannendes Aufgabengebiet
  • Breites internes und externes Weiterbildungsangebot sowie flexible Arbeitsgestaltung
  • Zentrale Lage sowie gute Erreichbarkeit (U1/U2/U4 Karlsplatz)
  • Zusatzleistungen für Mitarbeiter_innen finden Sie unter folgendem Link Fringe-Benefit Katalog der TU Wien

Die TU Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines gleich qualifizierten Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir sind bemüht, Menschen mit Behinderung mit entsprechender Qualifikation einzustellen und fordern daher ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Behindertenvertrauensperson der TU Wien, Herrn Gerhard Neustätter.


Die Entlohnung erfolgt nach dem Mindestentgelt der Gehaltsgruppe B1 gemäß dem Kollektivvertrag für Arbeitnehmer_innen der Universitäten und beträgt bei einem wöchentlichen Beschäftigungsausmaß von 20 Stunden derzeit EUR 1.973,00 brutto/Monat (14x jährlich). Tätigkeitsbezogene Vordienstzeiten können angerechnet werden.

Bewerbung bis 29.07.2021.