A A A English
Frauen in Forschung & Technologie
News

News

Vier Expertinnen der FEMtech Expertinnendatenbank in der Liste der „Highly Cited Researchers“

26.11.2019

Unter den insgesamt 44 zumindest teilweise in Österreich Forschenden auf der Liste der „Highly Cited Researchers“ finden sich auch vier Frauen der FEMtech Datenbank.

  • Univ.Prof.in Gabriele Berg, Leiterin Institut für Umwelbiotechnologie an der TU Graz forscht im Fach Umweltbiotechnologie und Ökotechnik.
  • Univ.Prof.in Christa Schleper, Leiterin Department für Ökogenomik und Systembiologie an der Universität Wien forscht zu Archaea, Mikroorganismen die zusammen mit Bakterien zu den ersten Lebewesen auf der Erde gehören.
  • Dr.in Angela Sessitsch, Vizepräsidentin der ÖGMBT - Austrian Association of Molecular Life Sciences and Biotechnology – forscht als Leiterin Competence Unit Bioresources am AIT und unterrichtet an der Universität für Bodenkultur in Wien.
  • Univ.Prof.in Sophie Zechmeister-Boltenstern, Leiterin Institut für Bodenforschung and der Univeristät für Bodenkultur in Wien forscht zu Bodenbiologie

FEMtech gratuliert ganz herzlich!

44 zumindest teilweise in Österreich Forschende finden sich unter den insgesamt 6.216 Personen, die das oberste Prozent der am meisten zitierten WissenschafterInnen, abbilden. Das geht aus der kürzlich vom Datenkonzern Clarivate Analytics veröffentlichten Liste der "Highly Cited Researchers" hervor.

Für die Analyse wurden wissenschaftliche Arbeiten herangezogen, die im Zeitraum von 2008 bis 2018 veröffentlicht und zitiert wurden. Als "Highly Cited Researcher" gelten alle jene ForscherInnen, die in ihrem wissenschaftlichen Gebiet im Erhebungsjahr im obersten Prozent rangieren. Wie oft eine Arbeit von anderen FachkollegInnen zitiert wurde, gilt neben der Zahl von Publikationen in Fachzeitschriften als Maß für die wissenschaftliche Relevanz der Arbeit einer Forscherin oder eines Forschers.