A A A English
Frauen in Forschung & Technologie
Wissen

Highlights auf einen Blick

Frauenanteil am wissenschaftlichen Personal im gesamten F&E - Bereich im Jahr 2017 (VZÄ): 24%

36%
im Hochschulsektor
16%
im Unternehmenssektor
36%
im Sektor Staat
46%
im privaten gemeinnützigen Sektor

Hier werden kontinuierlich Studien zum Thema „Frauen und Chancengleichheit in Forschung und Technologie“ zusammengefasst und aufbereitet:

Download der Highlights

Veröffentlicht von Deloitte Consulting GmbH (2019), Umfrage Frauen und Führung
Zusammengefasst für FEMtech von Riccarda Rosenball (JOANNEUM RESEARCH)

Seit in Kraft treten der gesetzlichen Geschlechterquote in den Aufsichtsräten müssen große, börsennotierte Unternehmen gewährleisten, dass das unterrepräsentierte Geschlecht mit einem Mindestanteil von 30% im Aufsichtsrat vertreten ist. Derzeit kann hier noch von einer Frauenquote gesprochen werden.

Neben dem ausgewogenen Geschlechterverhältnis im Aufsichtsrat erhofft man sich zunehmendes Bewusstsein und Spill-Over-Effekte auf Vorstände und auf alle Führungsebenen. Deloitte Österreich hat zur Erhebung der Effekte der gesetzlichen Geschlechterquote auf die Repräsentation von Frauen in den Führungsebenen und die Bemühungen zur Förderung von Gleichstellung in Unternehmen eine Umfrage durchgeführt.

Weiterlesen ...

Science Europe (2017), Practical Guide to Improving Gender Equality in Research Organisations

Chancengleichheit in der Forschung wirkt sich positiv auf Erfolg und Partizipation aus.
Forschungsorganisationen nehmen eine wichtige Rolle beim Abbau geschlechtsspezifischer Ungleichheiten ein.

  • Einerseits erarbeiten sich Forschungsorganisationen damit selbst eine große Chance im eigenen Umfeld, denn die Vorteile von Gleichstellung und Diversität sind unumstritten.
  • Andererseits beeinflussen sie damit als Vorbild positiv die Weiterentwicklung in der gesamten Gesellschaft auf diesem Gebiet.

Aus diesem Grund hat Science Europe Richtlinien entwickelt, um Forschungsorganisationen beim Abbau geschlechterspezifischer Ungleichheiten zu unterstützen.

Unbewusster Bias in Peer-Review Prozessen

Geschlechterstereotype Vorstellungen über die Wissenschaft entwickeln sich bereits in der Kindheit. 

Weiterlesen ...

Stefanie K. Johnson, David R. Hekman und Elsa T. Chan (2016), If There’s Only One Woman in Your Candidate Pool, There’s Statistically No Chance She’ll Be Hired, Harvard Business Review, April 26th, 2016
Zusammengefasst für FEMtech von Florian Holzinger (JOANNEUM RESEARCH)

Trotzdem der Nutzen von mehr Diversität in der Führung als auch unter den MitarbeiterInnen gut dokumentiert ist, wird dieses Potenzial von US amerikanischen Unternehmen weitgehend nicht ausgeschöpft.

Zwar werden bereits Maßnahmen zur Förderung von Gleichstellung und Diversität in Führungsgremien umgesetzt, trotzdem sind diese weiterhin sehr stark männlich dominiert.

  • 85% aller Vorstandsmitglieder und Führungskräfte in US amerikanischen Unternehmen sind weiße Männer.

Die Ursache für die geringen Wirkungen der umgesetzten Maßnahmen liegen in einem unbewussten Bias, der darauf abzielt, den Status quo zu erhalten und damit unterrepräsentierte Gruppen geringere Chancen haben in Auswahlprozessen zu reüssieren. Weiterlesen ...

Elizabeth Pollitzer, Carthage Smith, Claartje Vinkenburg (2019), Gender in a changing context for STI, in OECD (Ed.) STI Outlook 2018, Paris: OECD Publishing
Zusammengefasst für FEMtech von Florian Holzinger (JOANNEUM RESEARCH)

Einleitung
Die Unterrepräsentanz von Frauen in Forschung, Technologie und Innovation (FTI) ist bereits länger bekannt.
Ebenso sind die Vorteile von mehr Gleichstellung wie bspw. erhöhte Qualität und Relevanz der Forschung untersucht.
Daher haben viele OECD-Staaten bereits Gleichstellungsmaßnahmen in FTI umgesetzt, um von diesen Vorteilen auch profitieren zu können.

  • Trotzdem sind Ursachen geschlechtsspezifischer Ungleichheiten wie geschlechtsspezifische Stereotype und Bewertungsbias nach wie vor prävalent und Ungleichheiten bestehen weiterhin. 

Weiterlesen ....

Autor*innen: Elsevier (research performance report)
Foliensatz erstellt von JOANNEUM RESEARCH für FEMtech

Fragestellungen und Studiendesign

Die Studie untersucht, ob es geschlechtsspezifische Unterschiede in folgenden Bereichen des Wissenschaftssystems gibt:

  • bei der Beschäftigung in der Forschung,
  • der wissenschaftlichen Produktivität,
  • den wissenschaftlichen Auswirkungen und Kooperationen.

Sie beobachtet die Entwicklung geschlechtsspezifischer Unterschiede über einen Zeitraum von rund 20 Jahren. Zudem analysiert die Studie den Umfang, die Relevanz und die Entwicklung der Genderforschung. Sie analysiert dazu bibliometrische Daten aus Publikations-datenbanken wie ScienceDirect und Scopus sowie Daten der World Intellectual Property Organization (WIPO). Insgesamt vergleicht die Studie 12 Länder bzw. Regionen miteinander. Weiterlesen ...

 

Autor*innen: Baaken Uschi, Jung Sybille, Koreuber Mechthild, Niehoff Anneliese, van Riesen Kathrin
Vorstand der Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen Deutschland (bukof) (2018)

Foliensatz erstellt durch das BMVIT für FEMtech

Autorin: Mag.a (FH) Silvia Neumann
Wien, im Mai 2019

Foliensatz erstellt durch das BMVIT für FEMtech

AutorInnen: Andrews Jon; Hinton Laura; Ash Sheridan
PricewaterhouseCoopers (PwC) 2017

Foliensatz erstellt durch das BMVIT für FEMtech

AutorInnen: Kellner, Barbara, Deloitte Österreich; Korunka Christian, Universität Wien; Kubicek Bettina, FH Oberösterreich
Studie (2017)

Foliensatz erstellt durch das BMVIT für FEMtech

Besley, Timothy; Folke, Olle; Persson, Torsten; Rickne, Johanna Research Institute of lndustrial Economics; IFN Working Paper No. 985, 2013

Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Weissenrieder, Caprice Oona ; Graml, Regine; Hagen, Tobias ; Ziegler, Yvonne (2015); "Explorative Untersuchung der Unternehmenskultur auf die Karrierechancen von Frauen"; Working Paper No. 07, Juli 2015; Frankfurt University of Applied Sciences

Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

De Philippis, Marta (2016), "STEM Graduates and Secondary School Curriculum: Does Early Exposure to Science Matter?"; CEP Discussion Paper No 1443; London School of Economics and Political Science

Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Ettl, Kerstin; Welter, Friederike; Achtenhagen, Leona (2016): "Das 21. Jahrhundert ist weiblich": Unternehmerinnen in der Presse, IfM-Materialien, Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn, No. 249

Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Schneeweiß, Sandra (2016): Wenn die Norm ein Geschlecht hat: Zur Arbeitssituation von Frauen in technischen Berufen in Österreich, AMS report, No. 116, ISBN 978-3-85495-592-8

Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Kienbaum-BDI (Hrg.) (2017): Frauen in Führungspositionen: Perspektiven aus der Praxis

Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

 

Michelmore, Katherine; Sassler, Sharon (2016): Explaining the Gender Wage Gap in STEM: Does Field Sex Composition Matter? RSF: The Russell Sage Foundation Journal of the Social Sciences, 2(4), 194–215.

Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Spitzer, Sonja; Wieser, Christina, 2017: Frauen.Management.Report, Arbeiterkammer Wien, 2017.
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Hofer, Sarah; (2016): Studying Gender Bias in Physics Grading: The role of teaching experience and country, ETH Zürich, Schweiz. Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Noland, Marcus; Moran, Typler; Kotschwar, Barbara (2016): Is Gender Diversity Profitable? Evidence from a Global Survey, Working Paper Series, WP16-3, NW Washington, www.piie.com
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Robeco SAM AG(2015): Does corporate gender equality lead to outperformance?
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Joan C. Williams, Katherine W. Phillips, Erika V. Hall (2014): Double Jeopardy? Gender Bias Against Women of Color in Science. 
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Hausner, Beatrix; Steinlechner, Marco; ÖGUT (2016): "Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Energiebranche" - Genderspezifische Basisdatenerhebung zur Umsetzung von Chancengleichheit in der Personalpolitik in der österreichischen Energiebranche im Auftrag des BMLFUW.
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Deutscher Gewerkschaftsbund Bundesvorstand, Abteilung Arbeitsmarktpolitik (Hrg.) (2013): Frauen in MINT-Berufen – Weibliche Fachkräfte im Spannungsfeld Familie, Beruf und beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten. In „arbeitsmarktaktuell“ Nr.3/Juni 2013
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

European Women on Boards (EWoB) Studie in Zusammenarbeit mit ISS (2016): Gender Diversity on European Boards, Realizing Europe‘s Potential: Progress and Challenges. 
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Gstrein, Michaela; Kirchner, Susanne (2013): Frauen in Führungspositionen und die finanzielle Unternehmensperformance, Institut für Höhere Studien (IHS), Wien.
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Zusammenhang zwischen Nutzung digitaler Technologien, dem Bildungsniveau sowie den Berufsaussichten von Frauen

Accenture GmbH (Hrsg.): Getting to Equal: How Digital is Helping Close the Gender Gap at Work. 2016
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Wenn Frauen erfolgreich sind, profitieren  die Unternehmen

Mercer (2016): When Women Thrive, Businesses Thrive. Executive Summary 2016.
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Geschlechtsspezifische Alltagsmobilität und soziale Milieus

Segert, Astrid; (2013): Geschlechtsspezifische Alltagsmobilität und soziale Milieus, Institut für Höhere Studien (IHS), Wien. 
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Internationaler Vergleich der Entwicklung von Chancengleichheit in Forschung, Technologie und Innovation
Aufbereitung zentraler Indikatoren zum Thema Chancengleichheit aus der Datenbank von EUROSTAT und aus den She Figures

Aufbereitung von Joanneum Research aus Datenbank Wissenschaft, Technologie und Innovation von EUROSTAT und She Figures, veröffentlicht 2016
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Equality Challenges in Higher Education – Inhaltliche Dokumentation und Schlussfolgerungen aus der „8th European Conference on Gender Equality in Higher Education“

Hofbauer, Johanna; Wroblewski, Angela (2015): Equality Challenges in Higher Education. Inhaltliche Dokumentation und Schlussfolgerungen aus der „8th European Conference on Gender Equality in Higher Education“. Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Wien.
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Abd El Mawgoud, Rasha; Wieser, Christina (2016): Frauen.Management.Report, Arbeiterkammer Wien, 2016.
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Leslie, Sarah-Jane; Cimpian, Andrei; Meyer, Meredith (2015) : Women are underrepresented in fields where success is believed to require brilliance. Front. Psychol.6:235. doi: 10.3389/fpsyg.2015.00235
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech

Bell, David A.; White, Shulamite S.(2014): Gender Diversity in Silicon Valley: A Comparison of Silicon Valley Public Companies and Large Public Companies. Fenwick & West LLP. Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech (pdf, 249 KB, Januar 2016)

Schneider, Julia; Stenke, Gero (2015): Männlich, Deutsch, MINT: Diversität als Chance für Forschung und Entwicklung in Deutschland,  Wissenschaftliches Forschungspersonal in der Wirtschaft: zentrale Ergebnisse der F&E-Sondererhebung 2013, Wissenschaftsstatistik GmbH im Stifterverband.
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech (pdf, 1,1 MB, Januar 2016)

Holst, Elke; Kirsch, Anja (2015) : Weiterhin kaum Frauen in den Vorständen großer Unternehmen: Auch Aufsichtsräte bleiben Männerdomänen, DIW-Wochenbericht, ISSN 1860-8787, Vol. 82, Iss. 4, pp. 47-60
Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech (pdf, 238 KB, Dezember 2015)

N. Bergmann, L. Danzer, S. Schmatz, L&R Sozialforschung im Auftrag der Arbeiterkammer, Vereinbarkeit von Beruf und Kinderbetreuung – betriebliche Rahmenbedingungen aus Sicht berufstätiger Eltern (2014). Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech (pdf, 152 KB, November 2015)

Quelle: Teams in der kooperativen Forschung, Joanneum Research, Beratergruppe Neuwaldegg, 2013

Report of the Expert Group “Innovation through Gender” Drei Fallstudien (pdf, 84 KB, September 2015)

Institut für Höhere Studien, 2014, im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (pdf, 76 KB, Juli 2015)

Accenture-Studie #ListenLearnLead - Global Research 2015. Ergebnisse einer Befragung von 3600 Frauen und Männern in 30 Ländern (pdf, 130 KB, Mai 2015)

Frauen.Management.Report.2015 Arbeiterkammer Wien (pdf, 114 KB, April 2015)

Frauen.Management.Report.2014, Arbeiterkammer Wien (pdf, 108 KB, Dezember 2014)

(pdf, 100 KB, November 2014)

(pdf, 213 KB, Juli/August 2014)

(pdf, 285 KB, Juni/Juli 2014)

(pdf, 78 KB, Juni 2014)