A A A English
Frauen in Forschung & Technologie
Wissen

nach Forschungsinstitutionen

Wissenschaftliche Beschäftigte nach Forschungsinstitutionen für die Jahre 2015 und 2017

Konsequentes Gender Mainstreaming erhöht den Frauenanteil in den Forschungseinrichtungen.

Trotz der deutlichen Zunahme des Frauenanteils am wissenschaftlichen Personal zwischen 2008 und 2017 kann im Vergleich zu 2015 nur ein moderater Anstieg verzeichnet werden (von 27% auf 28%). Dies ist allerdings auch darauf zurückzuführen, dass 2017 zwei Arten von Einrichtungen (LBC, NTCW ) nicht mehr aufscheinen, die zuvor einen vergleichsweise hohen Frauenanteil aufwiesen (jeweils mehr als 36%). Die Entwicklung ist in den einzelnen Einrichtungen recht unterschiedlich verlaufen. In einigen Einrichtungen kam es etwa zwischen 2013 und 2015 zu einer Stagnation des Frauenanteils bzw. nur sehr geringfügigen Veränderungen (AIT, SR, ACR), während in diesen Einrichtungen 2017 wieder ein deutlicher Anstieg verzeichnet werden kann. Insbesondere muss auf die Entwicklung von Salzburg Research hingewiesen werden: hier hat sich der Frauenanteil zwischen 2015 und 2017 von 20% auf 29% deutlich erhöht. Andere Einrichtungen (CDL, COMET) weisen seit 2013 ein konstantes Wachstum auf. Lediglich der Frauenanteil von JOANNEUM RESEARCH stagniert zwischen 2015 und 2017.

Wissenschaftliche Beschäftigte nach Forschungseinrichtungen