A A A English
Frauen in Forschung & Technologie
Wissen

ProfessorInnen im Hochschulsektor nach Wissenschaftsfeldern

ProfessorInnen im Hochschulsektor nach Wissenschaftsfeldern für 2010 und 2016 im internationalen Vergleich (Kopfzahlen)

Auch auf den Führungsebenen sind Frauen in Forschung und Entwicklung nach wie vor unterrepräsentiert - auch in Bereichen, in denen sie bereits mehr als die Hälfte aller WissenschafterInnen stellen. Vor allem Slowenien hat in den letzten Jahren deutlich die Partizipation von Frauen unter den ProfessorInnen erhöhen können. Eine Zunahme des Frauenanteils unter den ProfessorInnen zwischen 2010 und 2016 ist aber in allen Vergleichsländern zu beobachten – allerdings mit deutlichen Unterschieden zwischen den Disziplinen und im Ausmaß des Wachstums.

Der Professorinnen-Anteil in den Natur- und in den Ingenieurwissenschaften ist in allen Vergleichsländern deutlich niedriger als bspw. in den Sozial- und Geisteswissenschaften. In den Naturwissenschaften liegt der Professorinnen-Anteil in Österreich bei nur 13% - in Deutschland bei 14%, in Slowenien bei 15% und in Schweden bei 16%. In den Ingenierswissenschaften ist der Professorinnen-Anteil in Österreich mit 10% nochmals niedriger als in den Naturwissenschaften.

Dagegen sind die Geistes- und Sozialwissenschaften durch deutlich höher Frauenanteile in allen Vergleichsländern gekennzeichnet. Allerdings liegt er in den Geisteswissenschaften noch etwas über den Sozialwissenschaften.

Grafik: Frauenanteil bei ProfessorInnen im Hochschulsektor nach Wissenschafts- feldern für 2010 und 2013 im internationalen Vergleich
8_HES grade A fields int_vgl.jpg

ProfessorInnen im Hochschulsektor nach Wissenschaftsfeldern für 2010 und 2013 im internationalen Vergleich