A A A English
Frauen in Forschung & Technologie
News

News

Vom 16. – 19. April 2018 findet in Wien die Transport Research Arena (TRA), die größte Verkehrsforschungskonferenz Europas, unter dem Motto „A digital era for transport" statt. Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie hostet die Konferenz gemeinsam mit dem Austrian Institute of Technology und AustriaTech und hat sich, unter anderem, das Ziel gesetzt, den Anteil an Frauen bei SprecherInnen, ReviewerInnen und TeilnehmerInnen deutlich zu erhöhen.

Logo TRA Vienna 2018
27.02.2017

In der aktuellen Übergangszeit, die von Verunsicherung, Angst und Pessimismus geprägt ist, beschreibt das gute Leben für alle eine Welt, in der das freie Zusammenleben friedlich und solidarisch organisiert wird. Es ist eine Utopie, ein Denkangebot, das Hoffnung gibt und auf Potentiale fokussiert. Aber es ist auch eine konkrete Utopie, ein Kompass, der den utopischen Horizont mit konkreten Umsetzungsschritten verbindet: Was können Menschen hier und jetzt tun, um Freiheit, Solidarität, Nachhaltigkeit und Demokratisierung zu befördern?

06.02.2017

Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren können auch 2017 wieder interessante Erfahrungen in Forschungseinrichtungen und forschungsnahen heimischen Unternehmen sammeln. In einem 4-wöchigen Praktikum gewinnen sie Einblicke in die faszinierende Welt von Forschung, Technologie und Innovation. Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die Praktika anbieten lernen so schon frühzeitig potenzielle Nachwuchskräfte kennen und erhalten eine Förderung von 1.000 Euro pro Praktikumsplatz.

06.02.2017

Seit Februar 2017 stellen sie die ausgezeichneten Expertinnen des Monats einem Wordrap. Die Interviewte soll, meist in wenigen Worten, Assoziationen oder Gedanken zu den genannten Phrasen und Fragen vorbringen. 

Den Anfang macht DIin Irina Schell von der Infineon Technologies Austria AG. Sie beantwortet unter anderem Fragen zu ihren Vorbildern, zu Schule/Studium und schätzt ein welche Veränderungen ein 50%iger Frauenanteil in der Technik und in Führungspositionen mit sich bringen würde.

06.02.2017