A A A English
Frauen in Forschung & Technologie
News

News

Aktuell sind 2.314 Expertinnen in der FEMtech-Expertinnendatenbank eingetragen, die im Jahr 2004 vom damaligen Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (heute BMK) eingerichtet wurde. Das sind die zentralen Kennwerte der halbjährlichen Gesamtauswertung:

17.11.2020

Die Robert Bosch AG wird vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) für die Förderung von Frauen im Bereich Forschung und Technologie in der industriellen und außeruniversitären Forschung ausgezeichnet. Das Unternehmen hat in vorbildhafter Weise Leistungen zum Thema Chancengleichheit in naturwissenschaftlichen-technischen Berufen umgesetzt und sich dadurch als moderne und attraktive Arbeitgeberin positioniert.

 Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und Tamara Pinterrich, ausgezeichnete FEMtech Expertin der Robert Bosch AG. © BMK/Cajetan Perwein
16.11.2020

Im Jahr 2020 ist nun auch das Thema Gender in der Weltraumforschung angekommen und es ist angedacht, nicht nur Weltraumklos für Männer* zu produzieren, sondern für alle Menschen zugänglich zu machen.

10.11.2020

University of Innsbruck (UIBK) is the largest and most important public research and education institution in western Austria. Located in the heart of the Alps, UIBK offers the best conditions for successful research and teaching, and international rankings confirm the University’s leading role particularly in Environmental Science. The Department of Ecology has a long tradition of investigating aquatic systems dating back to 1930.

10.11.2020