A A A English
Frauen in Forschung & Technologie
FEMtech

Netzwerktreffen Nachberichte

Die regelmäßig stattfindenden Netzwerktreffen dienen dem Kennenlernen und der Weitergabe von Informationen, die für das Thema Frauen in Forschung und Technologie relevant sind. Das BMVIT informiert über Neuigkeiten aus dem Förderschwerpunkt und zeigt aktuelle Themen auf. Anschließend gibt es die Möglichkeit zu einem informellen Austausch und zur Förderberatung durch die FFG. Begleitend zu jedem Netzwerktreffen wird Kinderbetreuung angeboten.

Frauen und Männer, die den FEMtech-Gedanken unterstützen und gemeinsam die Rahmen- und Zugangsbedingungen für Frauen im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich verbessern wollen, sind zum Informations- und Erfahrungsaustausch herzlich eingeladen!

Die Termine der kommenden Netzwerktreffen finden Sie im Menü Veranstaltungen

NACHBERICHTE DER FEMtech-NETZWERKTREFFEN

,,Forscherinnen fördern heißt: Alle Talente nützen", so das Motto des FEMtech Netzwerktreffens, das am 20. Juni 2011 im Tech Gate Vienna stattfand. Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie setzt auch weiterhin auf Chancengleichheit und Frauenförderung. Dr. Rupert Pichler, Abteilungsleiter für Forschungs- und Technologieförderung im bmvit, dankte im Rahmen seiner Begrüßung der bisherigen Programmverantwortlichen Gertraud Oberzaucher für den großen Pioniergeist, mit dem sie sieben Jahre die Frauenförderung in Forschung und Technologie vorangetrieben hat.

...

Weiterlesen

,,NachwuchswissenschafterInnen brauchen klare und faire Perspektiven", so das Motto des 30. FEMtech Netzwerktreffens, das am 29. November 2010 im Tech Gate Vienna stattfand.

Mehr als die Hälfte aller wissenschaftlichen MitarbeiterInnen in der österreichischen außeruniversitären technisch-naturwissenschaftlichen Forschung sind jünger als 35 Jahre. Die Förderung dieser jungen WissenschafterInnen wirkt sich positiv auf das gesamte Innovationssystem aus. Zudem können so die Ziele des Gender-Mainstreamings am nachhaltigsten realisiert werden.

Aus diesem Grund hat das FEMtech...

Weiterlesen

,,FEMtech FTI-Projekte - bedarfsgerechte Forschung, Demonstrationsprojekte & aktuelle Ausschreibung" war das Thema des 29. FEMtech Netzwerktreffens, das am 13. September 2010 im TechGate Vienna, moderiert von Inge Schrattenecker (OEGUT), stattfand.

Nach einführenden Worten zu den Anfängen des FEMtech-Projekts stellte Gastgeberin Gertraud Oberzaucher (Bundesiminiserium für Verkehr, Innovation und Technik) den neuesten Meilenstein im Bereich Humanressourcen-Maßnahmen des bmvit vor. Das Bundesministerium habe nun ,,erfolgreiche Förderprogramme wie...

Weiterlesen

Im Anschluss an die erfolgreiche Abschlussveranstaltung des FEMtech Karrierewege Projekts ,,WOMAN" trafen sich am 6. Juli 2010 rund 50 TeilnehmerInnen in Klagenfurt und informierten sich zum Thema Mentoring.

Bereits bei der Abschlussveranstaltung des Projektes ,,WOMAN" bestätigten die teilnehmenden Studentinnen den erhaltenen Mehrwert durch das Mentoringprogramm im Rahmen des Projekts. Hier konnten individuelle Themen angesprochen werden, die sonst nirgends im Programm Platz fanden. Beim anschließenden Netzwerktreffen wurde das Karriere- und...

Weiterlesen

Bei strahlendem Sonnenschein und hohen Temperaturen trafen sich am 28. Juni 2010 rund 100 TeilnehmerInnen zum mittlerweile bereits 27. FEMtech Netzwerktreffen und übten sich in ,,aktiver Vernetzung".

Nach einführenden Worten der Gastgeberin Gertraud Oberzaucher (BMVIT) informierte die von Beatrix Hausner (FEMtech kompetenzzentrum, ÖGUT) anmoderierte Kommunikationsberaterin Ursula Lengauer über die verschiedenen Formen von Beziehungsebenen, sowie die Unterschiede von Frauen- und Männernetzwerken.

Im Anschluss konnte das Gehörte im Rahmen eines ,,...

Weiterlesen

Warum Frauen höher qualifiziert sind und Männer trotzdem mehr verdienen

Der naturwissenschaftlich-technische F&E-Bereich ist nicht nur ein expandierender Sektor, sondern bietet für Frauen ein vergleichsweise hohes Lohnniveau: Während der Einkommensdurchschnitt aller Beschäftigungsbereiche bei rund 23.000.- im Jahr liegt, kann man hier mehr als 50.000.- verdienen.

Die vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und von ,,Synthesis" durchgeführte FEMtech-Studie ,,Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern im Bereich...

Weiterlesen